DEFREN

Login und Suche



CH Open Sponsoren

Netcetera - Sponsor der /ch/open

ERP und CRM - attraktive Open-Source-Alternativen

23.04.2013 | von Thomas Joos, Tec Channel

Kommerzielle Software für ERP und CRM ist oft teuer. Doch gerade für den Mittelstand und kleine Unternehmen gibt es Open-Source-Alternativen, die das Budget schonen.

Kostenlose Open-Source-Anwendungen im Bereich ERP und CRM gibt es vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. Wir stellen Ihnen die bekanntesten vor. Im Gegensatz zu CRM tun sich quelloffene ERP-Systeme derzeit noch etwas schwer. Schwerpunkt der nachfolgenden Anwendungen sind daher CRM-Systeme mit zusätzlichen ERP-Features.

Der Vorteil der hier vorgestellten Lösungen ist, dass für fast alle kostenlose Community Editions zur Verfügung stehen, die sich auf kommerzielle Produkteaktualisieren lassen. So können Unternehmen ihre Daten übernehmen und nach einem erfolgreichen Test mit der kostenlosen Edition recht einfach zur professionellen Lösung wechseln. Fast alle Anbieter stellen außerdem eine kostenlose Demo-Version zur Verfügung, die sich einfach per Webbrowser öffnen lässt. Einige bietet sogar an, echte Unternehmensdaten von Interessenten in einen Test zu integrieren.

hipergate CRM

Hipergate CRM gehört zu den quelloffenen CRM-Systemen mit dem größten Funktionsumfang. Die Lösung basiert auf Java und bietet neben CRM- und Projektverwaltungs- auch Groupware-Funktionen. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, die Daten nicht nur in MySQL zu speichern, sondern auch in Oracle-, Microsoft SQL-Server und in PostgreSQL-Datenbanken. Ansonsten entspricht der Funktionsumfang von hipergate dem von anderen Lösungen in diesem Bereich.Fazit: Hipergate CRM punktet neben CRM-Funktionen auch mit Groupware-Möglichkeiten. Es gibt gemeinsame Kalender und die Möglichkeit, offene oder moderierte Diskussionsforen zu erstellen. Für Kontakte lassen sich mehrere Adressen hinterlegen; Daten können Unternehmen über Excel oder Textdateien in die Lösung integrieren. Sogar ein Shop lässt sich mit dem System aufbauen.


vtigerCRM

vtiger CRM basiert auf der Programmiersprache PHP und der Open-Source-Datenbank MySQL. Als Betriebssysteme werden Linux, Windows und Unix-Systeme unterstützt.

Die Verwaltung der Daten erfolgt mit Outlook, einem Web-basierten Client oder Mozilla Thunderbird. Die Anwendung lässt sich an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Im Produkt sind unter anderem Funktionen für Vertrieb, Marketing und Support integriert.Der Hersteller kann auf eine breite Entwicklergemeinde und ein reges Forum bauen. Er bietet auch die Möglichkeit, sich mit einer Demo-Umgebung zu verbinden. Benutzernamen und Kennwort sind admin.

Fazit: Im Bereich der kostenlosen CRM-Lösungen liest man von vtiger CRM am häufigsten, wenn es um kostenlose, aber durchaus professionelle Lösungen geht. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sollten daher einen Blick auf die Lösung werfen.


TeamLab

TeamLab ist sowohl eine kostenlose Projektverwaltung als auch eine CRM-Anwendung. Ein Vorteil der Lösung ist die Datenspeicherung in der Amazon-Cloud. Das heißt, die Daten sind auch für mobile Anwender verfügbar und sicher gespeichert. Durch die Verbindung von CRM und Projektverwaltung sowie die Möglichkeit, auch automatische Aufgaben zu hinterlegen und Berichte zu versenden, kann die Software Unternehmen einen echten Mehrwert bieten.Fazit: TeamLab ist nicht nur eine reine CRM-Lösung, sondern vor allem auf die Arbeit mit Gruppen ausgelegt. Sinnvoll ist daher der Einsatz, wenn Unternehmen Projekte in Gruppen verwalten und dabei auch CRM-Lösungen benötigen. In der kommerziellen Edition lassen sich auch Dokumente bearbeiten, ähnlich wie bei Microsoft Office Web Apps. Wer aber eine reine CRM-Lösung sucht, ist mit TeamLab wniger gut bedient. Im Vergleich zu Produkten wie vtiger kommen CRM-Funktionen etwas zu kurz.


CentraView - Business Management und CRM

CentraView ist ebenfalls Open Source und bietet neben CRM-Funktionenauch erweiterte Kontaktmanagement-Möglichkeiten an. Auch hier lassen sich die Daten in einer kostenlosen Datenbank speichern. CentraView basiert auf Java (J2EE) und steht für Windows und Linux zur Verfügung. Das bedeutet, Unternehmen können sich für ein System entscheiden. Ansonsten bietet die Software typische CRM-Features. Die Schwerpunkte liegen auf Marketing und Vertrieb. Das System ist auch für europäische Anwender optimiert.Fazit: CentraView hat den Vorteil, recht schnell einsatzbereit und leicht installierbar zu sein. Durch die Java-Entwicklung ist das System außerdem kompatibel mit den meisten Anwendungen und lässt sich recht leicht erweitern. Leider gibt es keine so rege Community wie bei vtiger CRM oder anderen Systemen. Das heißt, interne Entwickler müssen sich selbst schlau machen, um das System an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen.


XRMS CRM

XRMS steht ausschließlich als Web-basierte CRM-Lösung zur Verfügung. Die Software sticht durch Telefonie-Integration (CTI) heraus und bietet verschiedene Business-Intelligence-Tools. Ebenfalls ein Vorteil sind die relativ einfachen Erweiterungsmöglichkeiten um zusätzliche Plugins, zum Beispiel auf LAMP-Basis (LAMP = Linux, Apache, MySQL and PHP). Auf diese Weise lässt sich die Lösung zum Beispiel an Microsoft Outlook anbinden.Fazit: XRMS sticht durch zahlreiche Funktionen aus der Masse heraus. Wer seine Telefonanlage oder sein Telefon direkt aus der CRM-Anwendung bedienen will und auf diesem Weg auch Statistiken erfassen möchte, kommt kaum um XRMS herum. Ein Vorteil der Anwendung ist auch die große Verbreitung im deutschen Raum. Im Internet gibt es einige Systemhäuser und Webseiten, die bei der Einrichtung und dem Betrieb helfen. Unter den vorgestellten Lösungen ist XRMS sicherlich die kompakteste und zudem leicht erweiterbar. Wer aber Angebote und Versanddaten nachverfolgen will, also den Schwerpunkt auf den Vertrieb legt, findet mit XRMS nur wenig Möglichkeiten. XRMS bietet also eine einfache Lösung für das Kundenmanagement, kann aber keine komplexe Prozesse abbilden.


Cream CRM

Cream CRM richtet sich vor allem an Media-Agenturen oder Unternehmen, die mit Media-Produkten zu tun haben. Das Produkt basiert auf Linux und läuft auch auf FreeBSD. Auch auf Windows-Systemen lässt sich die Lösung einbinden.

Fazit: Ein Vorteil von Cream CRM ist der für Media-Unternehmen erweiterte Funktionsumfang, der Bestellungen, Zahlungen, Lieferung, Support, Abonnenten und Promotions unterstützt. Media-Agenturen und Unternehmen, die auf den Vertrieb von Mediaprodukten fokussiert sind, müssen zwar nicht auf Cream CRM setzen, da auch die anderen hier vorgestellten Lösungen entsprechende Funktionen bieten. Dennoch kann ein Blick auf die Lösung sinnvoll sein. Unternehmen aus anderen Bereichen setzen besser auf eine der anderen CRM-Produkte in diesem Beitrag.


SugarCRM

Das bekannte SugarCRM gibt es auch als kostenlose Community-Version. Das Produkt bietet vor allem folgende Funktionen: Terminkoordination, Account- und Kontaktverwaltung, Opportunity -Tracking, Lead- und Kampagnen-Management. Hinzu kommen E-Mail-Marketing-Funktionen, Dashboards für das Marketing und ein Dokumenten-Management.

SugarCRM gibt es auch als kostenpflichtige Edition. Diese bietet unter anderem einen verbesserten Support. Die kostenlose Edition reicht aber für die meisten Unternehmen zum Start aus. Seine Daten kann SugarCRM ebenfalls in der kostenlosen Datenbank MySQL speichern.

Fazit: Ein Vorteil von SugarCRM ist die Möglichkeit, Erweiterungen integrieren zu können und von der kostenlosen Community Editon zu einer kommerziellen Version zu wechseln. Nachteilig ist, dass viele wichtige Funktionen wie Berichte und Projekt-Management sowie die Integration in Outlook der kostenpflichtigen Version vorbehalten sind.

SugarCRM ist vor allem im amerikanischen Raum stark verbreitet und sehr umfangreich. Es gehört zu den bekanntesten Lösungen in diesem Bereich. Die Benutzeroberfläche ist im Vergleich zu anderen Lösungen wesentlich durchdachter und aufgeräumter.

SplendidCRM

SplendidCRM steht wie die meisten Open-Source-CRM-Anwendungen als kostenlose Community Edition zur Verfügung und lässt sich kommerziell erweitern. Das Produkt bietet ähnliche CRM-Funktionen wie die anderen Produkte in diesem Beitrag. SplendidCRM unterscheidet sich allerdings hinsichtlich der unterstützten Server-Systeme. Das Produkt ist vor allem für Microsoft-Netzwerke mit Microsoft-Servern und entsprechenden Programmierumgebungen ausgelegt. Allerdings kann SplendidCRM in Sachen Funktionsumfang nicht mit SugarCRM oder vtiger CRM mithalten.

Fazit: Ein Vorteil der Anwendung ist die Integration in Microsoft-Produkte, zumindest dann, wenn Microsoft-Server im Unternehmen im Einsatz sind. SplendidCRM basiert auf ASP und C#, also auf den gleichen Sprachen wie viele Microsoft-Produkte. Die Daten lassen sich in der Microsoft-Datenbank SQL-Server speichern. Da es von dieser auch eine kostenlose Express-Edition gibt, steht dem Einsatz nichts im Wege. Unternehmen, die mit Microsoft nichts am Hut haben, können die Daten natürlich auch in anderen Datenbanken speichern, profitieren dann aber weniger von den zahlreichen Vorteilen.


Dolibar ERP & CRM

Dolibar ERP&CRM ist ein quelloffenes CRM-System mit zusätzlichen ERP-Funktionen. Daten lassen sich auch in der Cloudspeichern. Interessierte Anwender können sich eine Online-Demo auf der Webseite ansehen. Wichtige Module sind im Programm enthalten, es fehlen aber Buchhaltung, die Unterstützung mehrerer Währungen und auch die Mandantenfähigkeit. Deshalb lässt sich jeweils nur ein Unternehmen abbilden. Eine Mitarbeiterverwaltung fehlt zudem ebenso wie ein Modul zur Projektverwaltung. Immerhin lassen sich Rechnungen auch als PDF-Datei exportieren.Fazit: Ein Vorteil der Lösung ist die Integration von ERP-Funktionen in der CRM-Anwendung. Dolibar bietet eine Menge Funktionen für beide Bereiche. Unternehmen können etwa Rechnungen schreiben und eine Kundenhistorie pflegen. Im Fokus der Anwendung stehen vor allem kleinere Unternehmen und der Mittelstand. Für das Produkt gibt es auch eine deutsche Community, die bei Problemen hilft.


Compiere

Compiere Community Edition ist ein quelloffenes CRM- und ERP-Tool. Die Anwendung steht auch als kommerzielle Software und als SaaS-Produkt in der Cloud zur Verfügung. Vor allem in der Fertigungsabwicklung spielt das Programm seine Vorteile aus. Wie Dolibar kann Compiere CRM- und ERP-Funktionen abbilden.Fazit: Ein Nachteil der Lösung ist der geringe Funktionsumfang der kostenlosen Edition. Dieser lässt sich durch eine Aktualisierung auf eine kommerzielle Edition aber ausgleichen. Ein Vorteil von Compiere ist das so genannte flexible Data Dictionary. Damit lässt sich Compiere um weitere Funktionen und Daten erweitern. Das SaaS-Angebot läuft auf Basis der Amazon-Cloud. Die deutschsprachigen Foren sind leider nicht sehr gut besucht.

 

CiviCRM

CiviCRM ist in mehreren Sprachen verfügbar. Im Fokus der Anwendung stehen weniger Unternehmen, sondern Verbände und Stiftungen. Das heißt, die Anwendung kann vor allem Spender, Helfer und Newsletter-Abonnenten verwalten. Der Funktionsumfang unterscheidet sich daher etwas von herkömmlichen CRM-Lösungen: Die Software bietet unter anderem eine Mitgliederverwaltung, Kontaktmanagement, ein Mailing-Modul, und eine Spenden- und Event-Verwaltung. CiviCRM baut vor allem auf einer Webanwendung auf.Fazit: Stiftungen und Verbände, die auf CRM setzen wollen, sollten sich CiviCRM ansehen. Das Produkt ist für diese Bereiche optimiert. Zwar lassen sich solche Organisationen auch mit den Marktführern vtiger CRM und SugarCRM steuern. Allerdings sind hier oft komplizierte Erweiterungen notwendig, die in CiviCRM bereits hinterlegt sind. (mje/wh)

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der TecChannel-Schwesterpublikation Computerwoche.

Weiterführende Links:
www.tecchannel.de/software/crm/2040370/erp_und_crm_attraktive_open_source_alternativen/




Twitter Feed







Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen