DEFREN

Login und Suche



CH Open Sponsoren

4teamwork AG - /ch/open Sponsor

Red Hat CloudForms 4 unterstützt Container-Management, Self-Service und Microsoft Azure

18.12.2015 | von Red Hat

Das neue Release der Hybrid-Cloud-Management-Plattform von Red Hat bietet leistungsstarke Self-Service- und erweiterte operative Funktionalitäten für ein umfassendes Lifecycle-Management.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort die Version 4 seiner preisgekrönten Hybrid-Cloud-Management-Lösung CloudForms aus. Das neue Release basiert auf einer offenen Plattform, bietet eine konsistente Bedieneroberfläche sowie Self-Service-Funktionen und deckt ein umfassendes Lifecycle-Management in virtuellen Umgebungen, in Private und Public Clouds sowie für Container ab.

Unterstützung für Microsoft Azure und erweitertes Container-Management

Red Hat CloudForms 3.2 war die branchenweit erste Open-Source-Cloud-Management-Lösung zur Verwaltung einer OpenStack-Infrastruktur und von Workloads mit einer einzelnen Plattform. Jetzt erweitert Red Hat CloudForms 4 um Funktionalitäten für weitere Plattformen und Tools, die Entwickler und Administratoren benötigen.

  • Unterstützung für Microsoft Azure: Kurz nach der Ankündigung der Partnerschaft von Red Hat mit Microsoft baut Red Hat CloudForms das Spektrum der verwalteten Plattformen mit Microsoft Azure weiter aus. Azure-Kunden können ihre Workloads und Ressourcen jetzt mit CloudForms managen.
  • Unterstützung von Containern: Da immer mehr Unternehmen ihre Workloads in Form von Containern betreiben, wünschen sie sich auch einen genauen Einblick in die Konfigurationen. CloudForms 4 ermöglicht die Verwaltung von Container-Architekturen und bietet Kunden damit eine Einsicht in Workloads, die mit OpenShift Enterprise by Red Hat laufen, und in die Infrastruktur, die OpenShift hostet. Damit ist CloudForms in der Lage, die gesamten Beziehungen eines Containers zu verwalten – angefangen vom Platform-as-a-Service (PaaS)-Layer bis zum Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Layer und dem physikalischen Host.
  • Vereinfachter Self-Service und Betrieb: Deutlich ausgebaute Dashboards und Charts von CloudForms bieten Anwendern einen besseren Überblick über die Beziehungen zwischen produktiv laufenden Cloud-Plattformen und Container-Hosts.

Red Hat CloudForms ermittelt und analysiert automatisch neue Ressourcen und ermöglicht detaillierte operative Einblicke in die folgenden Umgebungen: Amazon Web Services, Hyper-V, Kubernetes, Microsoft Azure, OpenShift by Red Hat, OpenStack, Red Hat Enterprise Virtualization und VMware. Darüber hinaus wendet Red Hat CloudForms automatisch Regeln für Corporate Compliance und Governance über eine einheitliche Oberfläche an.

Wichtige Impulse aus der ManageIQ-Community

Red Hat CloudForms 4 ist das dritte Release, das auf dem Open-Source-Projekt ManageIQ beruht; Red Hat startete dieses im Juni 2014 auf Basis des Programmcodes aus der Übernahme der Firma ManageIQ. Die ManageIQ-Community bringt Entwickler, Service Provider, Systemintegratoren, Wissenschaftler und Anwender zusammen, um Innovationen im Bereich eines einheitlichen Managements von Hybrid-Cloud-Umgebungen voranzutreiben. Seit dem letzten Release von CloudForms hat die Community bedeutende Beiträge geliefert. Sie stammen unter anderem von:

  • Nuage Networks, das eine Schnittstelle zu CloudForms für die Verwaltung von Software Defined Networking (SDN) baut. Sie soll Eingang in eine künftige Version von CloudForms finden.
  • Produban, die IT-Organisation von Grupo Santander, arbeitet an einer verbesserten Unterstützung von Chargeback und Billing in ManageIQ.

Verfügbarkeit

Red Hat CloudForms 4 steht ab sofort für Unternehmen mit einem Subskriptionsvertrag zum Download bereit.

Zitate

Joe Fitzgerald, Vice President, Management, Red Hat

„CloudForms 4 ist ein Meilenstein für die Hybrid-Cloud-Verwaltung. Durch die Einbeziehung von Containern bietet CloudForms eine einheitliche Management-Erfahrung für eine Vielzahl von Cloud-Plattformen. Wir freuen uns, dass wir sowohl die strategische Kooperation von Red Hat mit Microsoft weiter ausbauen als auch die Anforderungen von Kunden durch die Einbeziehung von Microsoft Azure erfüllen können. Mit Red Hat CloudForms erhalten Unternehmen eine der umfangreichsten Hybrid-Cloud-Management-Lösungen, die auf Open-Source-Technologien basiert.“

Jarid Cottrell, Chief Technologist, Booz Allen Hamilton

„Die Integration von Project Jellyfish in ManageIQ belegt die langjährigen Beziehungen von Booz Allen Hamilton mit Red Hat. Wir haben bei der Umsetzung und Weiterentwicklung echter Ende-zu-Ende-Open-Cloud-Lösungen zusammengearbeitet. Anwender werden erstmals mit den neuen Self-Service-Möglichkeiten von CloudForms 4 die Integration von Project Jellyfish in ManageIQ erleben. Zudem arbeiten wir bereits an weiteren interessanten Funktionalitäten für das nächste Release. Im Rahmen unserer strategischen Partnerschaft mit Red Hat beteiligen wir uns auf innovative Weise in Projekten auch über die Kooperation bei Project Jellyfish und ManageIQ hinaus.“

Corey Sanders, Director of Compute for Microsoft Azure

„Mit der Integration der Managementfunktionalitäten von Red Hat CloudForms in Microsoft Azure verdeutlichen wir unser Engagement im Hinblick auf Auswahl und Flexibilität im Ecosystem von Red Hat und Microsoft. Wir freuen uns über den Ausbau der strategischen Zusammenarbeit mit Red Hat, um die Anforderungen der Kunden in der heutigen hybriden Welt erfüllen zu können.“

Sunil Khandekar, CEO, Nuage Networks

„Wir freuen uns, dass wir mit Red Hat und der ManageIQ-Community zusammenarbeiten, um CloudForms mit Software-Defined-Networking-Funktionalitäten erweitern zu können. Wenn unsere Kunden Cloud-Plattformen nutzen, wollen sie die Verwaltung des Betriebs vereinfachen und konsolidieren. Zudem erwarten sie, dass dies auch in ihrer Netzwerkumgebung möglich ist. Indem wir die Network-Service-Abstraction- und Automatisierungsfunktionalitäten der Nuage Networks Virtualized Services Platform (VSP) in CloudForms einbringen, ermöglichen wir fortschrittlichen Unternehmen, die eine Cloud aufbauen, dass sie sowohl ihre Rechner- als auch ihre Netzwerkressourcen mit einem einzigen System verwalten können.“

Juan Antonio de la Fuente, Engineering Director, Produban

„Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, stehen wir als Technologieunternehmen der Grupo Santander, einer der weltweit größten Banken, ständig vor der Herausforderung, innovative Lösungen in den Fachbereichen einführen zu müssen. Durch die Kooperation mit Red Hat in der ManageIQ-Community weichen wir der klassischen Entscheidung ‚kaufen oder selbst entwickeln’ aus und machen beides. Gemeinsam mit Red Hat haben wir innovative Lösungen entwickelt, mit denen wir einige geschäftliche Herausforderungen meistern. Diese Lösungen können wir dann als Standardsoftware kaufen, die keine der Nachteile einer Individuallösung aufweist. Die Innovationspartnerschaft mit Red Hat hat sich bestens bewährt.“

Weitere Informationen



Weiterführende Informationen aus dem OSS Directory

Red Hat, Inc.

redhat.com | 13500 Mitarbeitende | 6 Referenzen | 1 Produkt


Wir wollen das definierende Technologieunternehmen des 21. Jahrhunderts sein.Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open Source und Linux, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina...

» Mehr
Letzte Aktualisierung: 15.11.2019  -  Anzahl Ansichten seit dem 01. April 2013: 1100
Erstellt: 14.10.2012

]project-open[

Anwendungen / Collaboration/Groupware/Kommunikation
1 Firma, 0 Referenzen


]project-open[ ist eine web-basierte modulare Projektmanagement- und Kollaborationssoftware, mit Integration von MS-Project, OpenProj und GanttProject zum Erstellen von Projektplänen; bietet ...

» Mehr
Letzte Aktualisierung: 10.11.2016  -  Anzahl Ansichten seit dem 01. April 2013: 63
Erstellt: 03.05.2013

Twitter Feed







Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen