DEFREN

Login und Suche



CH Open Sponsoren

Liferay GmbH  - /ch/open-Sponsor

QGIS bei Fischer Ingenieure AG

Branche: Maschinenbau, Baugewerbe und andere Industrie

Bei „Fischer Ingenieure AG“ wurde im Jahr 2012 QGIS (unter Windows XP) eingeführt. Die Entscheidung pro QGIS wurde durch die Tatsache, dass es sich dabei um ein OSS-Produkt mit guter Dokumentation handelt, beeinflusst. Hauptgründe für die Einführung von QGIS war einerseits der Ersatz von ArcView 3 unter Zugzwang, da dieses nicht weiter unterstützt wurde und Ärger mit Lizenzprodukten. Andererseits war es eine gute Möglichkeit zur Einflussnahme bei QGIS und es existierte auch eine gute und aktive Internet-Community. Nach der Einführungsphase wurden laufend Projektanpassungen (Berücksichtigung von spezifischen Anwender-Bedürfnissen) vorgenommen.

Zentrale Herausforderungen waren dabei das Einbinden/Erlernen von PostgreSQL als Datenbank, sowie die interne Organisation. Seit 2016 wird QGIS 2.16 produktiv eingesetzt. Durch einen externen Entwickler der Organisation OpenGIS wird zurzeit ein ergänzendes Plugin (qgep) entwickelt. Das Tool ermöglicht unter anderem die Netzverfolgung sowie das Erstellen von Längenprofilen.

Problemstellung:

Die Stadt Arbon ist Teil des Abwasserverbandes Morgental mit acht beteiligten Gemeinden. Das generelle Kanalisationsprojekt (GKP) Arbon stammt aus dem Jahre 1982 und muss saniert werden. 1998 bekam die Ingenieurgemeinschaft Wälli/Fischer einen Auftrag zur Erarbeitung des GEP Arbon im erweiterten Ingenieurpool[1]; jetzt steht eine Überarbeitung bevor.

Zielsetzung:

Unterstützung der üblichen Projektierungsarbeiten zur Erarbeitung des GEP Arbon durch Sammlung von Daten mittels Verbindung zu Datenschnittstellen mit INTERLIS in die QGIS-Datenbank, welche den bedarfsgerechten betrieblichen und baulichen Unterhalt um den Sollzustand der Kanalisation zu erhalten und die Gebrauchstauglichkeit des bestehenden Kanalnetzes zu erhalten, dokumentieren soll.

Umsetzung/Implementierung:

Bei der Implementierung wurden bereits bestehende Daten (Kanalnetz, Einzugsgebiete) aus SHP und ACCESS in die PostGIS- Datenbank übernommen und mit QGIS visualisiert. Bestehende QGIS-Bibliotheken wurden verwendet um Vektordatenformate zu lesen und zu schreiben. Aktuell werden die Daten praktisch nur intern benutzt und eine INTERLIS-Schnittstelle für den modernen Datenaustausch ist in Arbeit.

Zielerreichung:

QGEP, so heisst die Fachschale, ist ein umfassendes und flexibles Werkzeug für die GEP-Bearbeitung. Im Zentrum standen nicht mögliche Kosteneinsparungen sondern das Dazulernen und die Umsetzung in QGIS.

Fazit:

Die Überarbeitung des „Generellen Entwässerungsplan (GEP) der Stadt Arbon“ wird mit Hilfe von QGIS abgewickelt und soll Ende 2018 abgeschlossen sein. QGIS und die PostGIS-Datenbank wird als eine sich stark entwickelnde Lösung geschätzt. Die durch die Arbeit mit QGIS regelmässig steigenden Anwenderbedürfnisse und Wünsche können zum grossen Teil auch selber abgedeckt werden was sehr zur Nutzung motiviert.

 

Ansprechpartner:

Konradin Fischer

dipl. Bauing. ETH/SIA, Verwaltungsrat/Geschäftsleitung

k.fischer@fischering.ch

 

Fischer Ingenieure AG

dipl. Bauingenieure ETH SIA 

CH-9320 Arbon 

arbon@fischering.ch

 

Homepage „Genereller Entwässerungsplan GEP

www.fischering.ch/index.php/genereller-entwaesserungsplan-gep-stadt-arbon.html

 

 

 


Letzte Aktualisierung: 28.11.2016  -  Anzahl Ansichten seit dem 01. April 2013: 124
Erstellt: 28.11.2016

Eingesetzte OSS Produkte:

PostGIS
PostgreSQL
QGIS (Quantum GIS)



Über OSS Referenzen

OSS Referenzen zeigen auf, bei welchen OSS Nutzern (Unternehmen und öffentlichen Institutionen) welche Open Source Lösungen eingesetzt werden. Ziel ist es, die Vielzahl von Einsatzgebieten von Open Source Software darzustellen. Deshalb ist es erwünscht, dass möglichst viele OSS Referenzen erfasst werden um die breite Verwendung der jeweiligen OSS Produkten aufzuzeigen.

Erfassen einer neuen OSS Referenz

Zur Erfassung einer OSS Referenz, muss zuerst die Registrierung als OSS Firma oder OSS Nutzer erfolgen. Neue OSS Referenzen können unter "Erfassung von OSS Referenzen" sowohl von den verantwortlichen OSS Firmen als auch von OSS Nutzer, welche über die OSS Referenz Bescheid wissen, erstellt werden. Ein registrierter User, welcher als OSS Firma oder OSS Nutzer eingeloggt ist, erhält das Recht, den Eintrag zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu editieren. 

Damit auf den ersten Blick klar ist, welches OSS Produkt hauptsächlich eingesetzt wurde, sollte der Titel einer Referenz stets im folgenden Format verfasst sein:"[Open Source Produkt] für [Kunde]" 

Die Beschreibung beinhaltet die Problemstellung, die Herausforderung, die Zielsetzung, die Vorgehensweise und das Resultat des Projektes. Die Angaben sollten möglichst mit konkreten Mengen- und Grössenordnungen erfasst werden.

 

Eine bestehende OSS Referenz bearbeiten

Wenn die bestehende OSS Referenz durch die eingeloggte OSS Firma oder den eingeloggten OSS Nutzer erstellt wurde, kann die Referenz unter "Eintrag bearbeiten" angepasst werden. 

Weitere Fragen oder Anregungen

Bei Fragen oder Anregungen kann das Redaktions-Team von www.opensource.ch per Mail an info(at)opensource.ch kontaktiert werden.

Twitter Feed







Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen